Erfahren Sie mehr über die Online Casino Sperrdatei in Deutschland

Friedrich Pohlmann  •  Jun 1, 2021

Ab Juli 2021 ändert sich in Deutschland so einiges. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag wird das Spielen im Internet reguliert und legalisiert. Dieser Vertrag beinhaltet verschiedenste neue Gesetzgebungen und strenge Auflagen für Casino Anbieter. Dazu gehören die Datei zur Casino Sperre, das Melderegister sowie die Selbstsperre. Damit versuchen die Behörden das Spielverhalten der Casinobesucher zu überwachen und zu kontrollieren. Gelingt ihnen das und können Sie damit Spieler vor sich selbst und einer eventuellen Spielsucht schützen? Sehen wir uns nun gemeinsam an, was da genau auf uns zukommt!

Was ist eine Sperrdatei im Online Casino?

Bei der Sperrdatei handelt es sich um eine zentrale Datei, die für alle Online-Glücksspielanbieter mit deutscher Lizenz gilt. Überwacht wird diese von der zentralen Glücksspielbehörde, bei der Name und Adresse des Spielers sowie Grund und Dauer der Sperrung gespeichert werden. Möchte ein Spieler in einem Online Casino mit Lizenz aus Deutschland spielen, wird der Anbieter zuerst diese Sperrdatei Abfrage durchführen müssen. Erscheint dort der Name des Spielers, kann dieser in keinem deutschen Online Casino mehr spielen. Jede Sperrung muss an die zentrale Sperrdatei gemeldet werden und gilt dann automatisch für alle in Deutschland lizenzierten Glücksspielanbieter.

Was ist das Online Glücksspiel Melderegister?

Mit dem Melderegister soll das Spielverhalten der Online Casino Spieler lückenlos überwacht werden. Hier werden Daten wie Name, Adresse, Lichtbildausweis sowie Höhe und Datum der getätigten Einzahlungen erfasst. Somit möchten die Behörden sicherstellen, dass niemand das Einzahlungslimit in Casinos mit deutscher Lizenz von maximal 1000 Euro pro Spieler überschreitet. Bis jetzt ist noch nicht geklärt, wie das Melderegister aussehen und wer Zugriff auf diese sensiblen Dateien haben wird.  

Was sind die Vor- und Nachteile einer zentralen Sperrdatei?

Vorteile:

  • Sie hilft Spielern mit Spielsuchtproblemen nicht bei anderen Anbietern zu spielen.
  • Das Einzahlungslimit schützt den Spieler.
  • Minderjährigen wird eine Registrierung in einem Online Casino schwerfallen.

Nachteile:

  • Die Daten der Sperrdatei könnten missbräuchlich verwendet werden.
  • Der Staat darf entscheiden, wer spielen darf und wer nicht.
  • Wird man von einem Casino mit deutscher Lizenz ausgeschlossen, gilt dies für alle Casinos mit derselben Lizenz.

Wie kann man eine Casino Sperre aufheben

Dies hängt ganz davon ab, ob ein Online Casino mit deutscher Lizenz oder ein Spielbetreiber mit EU-Lizenz gewählt wurde. Wir möchten im Folgenden etwas näher darauf eingehen.

Deutsche Lizenzen

Bei Casino Seiten mit deutscher Lizenz wird alles über die Sperrdatei, die von einer zentralen Glücksspielbehörde verwaltet wird, geregelt. Ein Spieler, der seine Casino Sperrung aufheben möchte, muss bei der zuständigen Behörde einen Antrag einreichen. Diese bestimmt, ob ein Echtgeldspiel wieder in Betracht gezogen werden kann. Wird dem Antrag stattgegeben, so wird der Eintrag in der zentralen Sperrdatei entsprechend geändert und der Spieler kann wieder in deutschen Online Casinos spielen.

Man sollte jedoch beachten, dass das Online Casino nicht dazu verpflichtet ist, den jeweiligen Spieler nach der Entsperrung weiterspielen zu lassen. Wurde nämlich gegen die Geschäftsbedingungen des Hauses verstoßen, so hat der Spielbetreiber das Recht, den Kunden auch nach der Entsperrung die Benutzung der Spiele zu verwehren.

Nichtdeutsche Lizenzen

Bei Online Casinos ohne deutsche Lizenz, wie z. B. der MGA Lizenz aus Malta, entscheidet der jeweilige Betreiber, wie er die Online Casino Sperre aufheben möchte. Es hängt nämlich davon ab, ob der Spieler aufgrund eines Verstoßes gegen die Geschäftsbedingungen ausgeschlossen wurde oder ob er sich freiwillig sperren ließ.

Im ersten Fall muss darauf gehofft werden, dass das Online Casino großzügig ist und die Sperrung aufhebt. Hat sich der Spieler selbst zur Sperre entschlossen, kann er diese aufheben. Der Spieler muss dem Casinobetreiber dafür lediglich ein Schreiben übermitteln und schon kann das Glücksspielerlebnis weitergehen. In beiden Fällen wird Ihnen der Kundenservice des Casinos behilflich sein.

Gibt es Online Casinos ohne Sperrdatei?

Sobald die neuen deutschen Regulierungen legal in Kraft treten, wird es sich beim Online Casino ohne Sperrdatei lediglich um einen Anbieter ohne Lizenz aus Deutschland handeln. Hier sind Spielbetreiber gemeint, die eine Lizenz aus z. B. einem europäischen Mitgliedsstaat halten und ihre Dienste legal anbieten.

Diese Casinos operieren u. a. mit einer Lizenz von der Malta Gaming Authority (MGA), Gibraltar Regulatory Authority, Isle of Man Gambling Supervision Commission sowie Curaçao eGaming. All diese genannten Behörden sind seriöse Institutionen, welche ihre Lizenzen nur an die Anbieter vergeben, die sich an ihre strikten Anordnungen und Kriterien halten.

Weitere Gründe, warum Sie von Online Casinos ausgeschlossen werden können

Ein weiterer Grund, am Spielvergnügen im Online Casino nicht teilnehmen zu können, kann eine behördlich angeordnete Sperrung sein. Dies geschieht eher selten, kann jedoch in manchen Fällen vorkommen. Der Grund dafür könnte z. B. ein Privatkonkurs, eine amtlich bestätigte Spielsucht oder ein kriminelles Verhalten in Bezug auf Online-Glücksspiel sein.

Selbstsperre

In jedem Online Casino wird dem Spieler die Möglichkeit der Selbstsperrung geboten. Das bedeutet, dass der Spieler sich auf eigenen Wunsch vom Spielangebot ausschließen lässt. Das ergibt Sinn, wenn ein Spieler das Gefühl hat, dass sein Spielverhalten außer Kontrolle geraten ist.

Meistens umfasst so eine eigene Casino-Sperre eine Mindestzeit von etwa einem Monat, die nicht umgangen werden kann. Ist die Sperrzeit abgelaufen, kann wieder normal weitergespielt werden. Alle seriösen Online Casinos bieten Kunden mit Spielsucht auch die Möglichkeit einer dauerhaften Sperrung.

Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Casinos

In manchen Fällen wird ein Spieler vom Betreiber selbst ausgeschlossen. Das kommt meist bei einem Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen vor. Sollte das Online Casino auf einen solchen eindeutigen Regelverstoß aufmerksam werden, so hat es das Recht, den Spieler zu sperren.

Daher empfehlen wir Ihnen sich die Geschäftsbedingungen des Casinos zumindest Ansatzweise durchzulesen, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten. Falls Sie die Zeit dafür nicht finden, wäre es ratsam, vor der Registrierung den Kundendienst zu kontaktieren, um etwaige Fragen von vornherein zu klären.

Was ist der Unterschied zwischen der Sperrdatei und einer Selbstsperre?

Die Sperrdatei ist eine Datei, die von der zentralen Glücksspielbehörde überwacht wird und für alle Online Casinos mit deutscher Lizenz gilt. Missachtet ein Spieler die Regeln des neuen Gesetzes, wird er hier vermerkt und kann in keinem Casino mit deutscher Lizenz mehr spielen. Im Gegensatz dazu wird die eigene Casino Sperre vom Online-Glücksspielbetreiber selbst angeboten. Jeder Spieler kann hier selbst entscheiden, für eine bestimmte Zeit den Spielen fernzubleiben.

FAQs

In der Casino Sperrdatei dürfen genau diese Daten verarbeitet und genutzt werden: Vollständiger Name inklusive Aliasnamen, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, Lichtbilder, Grund der Casino Sperre, Dauer der Sperre und meldende Stelle. Daneben dürfen die Dokumente, die zur Sperrung geführt haben, gespeichert werden.

Sie wurde ins Leben gerufen, um von Spielsucht betroffenen Spielern zu helfen. Sobald diese gegen die Regeln des neuen Gesetzes verstoßen, werden sie in diese Datei aufgenommen und können sich weder in ihrem bestehenden Konto einloggen noch ein neues Konto bei einem anderen Anbieter mit der neuen deutschen Lizenz eröffnen.

Ja! Es handelt sich hier um seriöse Online Casinos, welche eine Lizenz aus einem der europäischen Mitgliedsstaaten ausgestellt bekommen. Damit ein Casino diese erhält, müssen die Spielanbieter strenge Bedingungen solcher behördlichen Institutionen erfüllen.

Man kann in diesen Online Casinos wie gewohnt weiterhin um echtes Geld spielen. Wir empfehlen Ihnen jedoch sicherzustellen, dass das Casino von einer seriösen Behörde lizenziert wurde.

Autor: Friedrich Pohlmann

Friedrich Pohlmann ist selbst seit Jahren passionierter Automatenspieler und besucht in seiner Freizeit neben Automatencasinos auch gerne Spielbanken. Sein Wissen über Casino Spiele ist eine große Bereicherung für das Casinos.de Team.

Casinos.de verwendet Cookies, um die Aufrufe unserer Website zu analysieren und Ihre Erfahrungen zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr dazu hier